Du befindest Dich hier: Geschichten > Geschichten frei bis 16 > Laren > Dating f?r Dummies

Dating f?r Dummies

Gundam Wing [PG-16]

Pairing lasst euch überraschen 

[yaoi] [lime] 

Genre: AU, Romantisch, Kommödie  

Inhalt: Eine Wette und ihre Folgen...
Wird Duo es schaffen in drei Monaten einen Partner zu finden?

Betadank: an die beste der besten: Zanna, die absolut Schuld an dieser Geschichte ist!

Jup, ihr seht richtig. Eine neue Geschichte. Ich wollte zwar eigentlich erst ‚Rollenspiel’ beenden, aber dann wurde ich Donnerstag Abend von einem recht aggressiven Bunny angefallen. Und zwar als Zanna und ich „Heiraten für Anfänger“ geguckt haben.

Nun, diese Geschichte ist natürlich keine Nacherzählung dieser Dokumentation! Wirklich nicht!
Mir ist halt nur der Grundgedanke beim zugucken gekommen. Und da ich die Geschichte im Prinzip schon fertig ausgebaut hab, aber von der Doku erst einen von 6 Teile kenne, hoffe ich doch auch dass es nicht zu viele Parallelen zu der Sendung gibt – oder geben wird. Wie sollte es auch :-)

Übrigens dieses Bunny hat sich am Anfang natürlich als klein und harmlos getarnt aber es könnte was längeres werden, wenn es denn gefällt. 



Dating für Dummies
Prolog – Eine Wette und ihre Folgen


„So, das war’s also, das neueste Kapitel meines durchgedrehten Liebeslebens,“ ätzte Duo und lehnte sich in die gemütliche Couch zurück. Dann nahm er einen langen Schluck aus dem Weinglas. Ihm wäre zwar nach etwas härterem zumute gewesen, aber in solchen Situationen ließ Hilde ihn nur Wein trinken. Und haufenweise Schokolade essen.

„Autsch!“ kommentierte seine beste Freundin voller Mitgefühl.

Duo nickte. ‚Autsch’ brachte die Sache auf den Punkt. Es hatte weh getan. Mal wieder. „Verdammt ich versteh es nicht,“ sprudelte es aus ihm hervor. „Wieso muss sich Alex wie der letzte Neandertaler aufführen? Ok, meinetwegen er will die Beziehung nicht weiterführen. Kann ja jedem mal passieren. Aber hat der Kerl nicht gehört dass es Telefon und E-Mails gibt? Hätte er mir das nicht sagen können? Stattdessen muss ich ihn und seinen neuen in Flagranti erwischen. Wuärks! Darauf hätte ich gern verzichtet.“ Ein neuer tiefer Schluck.

„Ich sag’s dir ja nicht gerne,“ setzte Hilde mit einem fast strengen Unterton an.

Duo hob beschwichtigend die Hände und schwenkte das Glas dabei bedrohlich. „Dann lass es am besten auch.“

Doch seine Freundin schüttelte energisch den Kopf. „Ich hab’s dir gleich gesagt.“

„Oh man Hil!“ seufzte Duo. „Ich bin eigentlich hergekommen damit ich mich so richtig schön bedauern kann und mir von dir ein paar aufmunternde Weisheiten hole. Nicht dass du mir Vorwürfe machst. Kann ich auch nicht gebrauchen.“

„Vielleicht brauchst gerade das. Ist ja schließlich nicht das erste mal dass du hier auf meiner Couch sitzt und von deiner neuesten Enttäuschung berichtest. Du weißt du bist mein bester Freund und ich bin immer für dich da, aber langsam bin ich es auch leid dich alle paar Wochen deprimiert auf meiner Couch zu haben.“

„Menno,“ grummelte Duo.

Aber Hilde ließ sich gar nicht erst unterbrechen. „Vielleicht solltest du dir endlich mal jemanden suchen der sich nicht nach ein paar Wochen in ein perfektes Arschloch verwandelt.“

„Hey, was willst du damit sagen?“

Hilde schaute ihm tief in die Augen. „Dass du scheinbar das seltene Talent hast dir nur die falschen Kerle zu angeln. Fall doch nicht immer auf den gleichen Typ herein.“

„Ich fall gar nicht herein,“ ereiferte sich Duo, obwohl er nicht ganz abstreiten konnte dass seine Freundin Recht hatte. Aber es wäre ja noch schöner, wenn er das hier jetzt zugeben würde. „Ich hab halt nur ne Pechsträhne, das ist alles.“

„Und wie lange dauert diese ‚Pechsträhne’ jetzt schon an?“

Duo würdigte diese Frage noch nicht einmal mit einer Antwort und trank stattdessen sein Glas leer.

Jetzt hob Hilde ihre Hände. „Ok, OK lassen wir die Frage. Wie wäre es mit einer anderen…. Willst du überhaupt eine Beziehung?“

„Natürlich!“ sprudelte es aus Duo heraus. „Was für eine dumme Frage ist das denn? Glaubst du ich lass mich mit all diesen Typen ein, wenn ich keine Beziehung haben wollte?“

Hilde schweig für eine Sekunde, dann fügte sie hinzu, „Eine längerfristige Beziehung?“

Das ließ Duo kurz nachdenken. Natürlich wollte er das. Zwar dachte er nicht im Sinne von ‚Eheähnliche Gemeinschaft’ oder etwas ähnlich für die Zukunft bindendes, aber es wäre schon schön jemanden zu haben mit dem man mehr als nur ein paar Wochen oder Monate zusammen war. Jemandem bei dem man sich tatsächlich überlegen könnte auch zusammen zu leben und sich nicht nur ein paar mal die Woche zu treffen. Er überließ diesen ganzen schrecklich romantischen Kram wie Hochzeit und gemeinsames Haus gerne seinen Freundinnen, aber deshalb konnte er sich trotzdem etwas längerfristiges als wünschenswert vorstellen. „Natürlich!“ antwortete er deshalb.

Hilde seufzte wieder. „Dann suchst du an den falschen Stellen.“

„Wieso das denn?“ irgendwie fühlte sich Duo in die Enge gedrängt. Ein Gefühl das ihm gar nicht behagte.

„Du gehst in die Clubs, baggerst den Typen mit dem heißesten Hintern an, ihr steigt in die Kiste und ein paar Wochen später hockst du hier und heulst dich aus. Könnte das nicht daran liegen, dass du in diesen Clubs nur Typen findest, die auf sofortigen Spaß nicht aber einer wirklichen Beziehung aus sind? Sei doch mal ehrlich, das ist die reinste Fleischbeschau und keine Grundlage für was Längerfristiges.“

„Oh komm schon Hil, ich hätte nie gedacht dass du so prüde bist.“

„Das hat nichts mit prüde zu tun,“ sagte seine Freundin mit entschlossen vorgestrecktem Kinn. „Ich finde nur, dass zu einem guten Lebenspartner mehr gehört als ein perfekter Hintern. Ihr müsst gleiche Interessen haben, über was reden können. Wie willst du in einem Club an diese Informationen kommen?“

Duo rollte entnervt mit seinen Augen. „Oh nöh, jetzt komm mir nicht mit diesem vorsintflutlichen Scheiß. Gleich erzählst du mir noch dass man erst nach dem dritten Date küssen darf und Sex erst nach der Eheschließung, oder was? Hallo, wir sind im 21. Jahrhundert.“

„Du willst mich einfach missverstehen, oder? Ich hab doch nur gesagt, dass es vielleicht etwas mehr Zeit braucht um zu erkennen ob ein Mensch der perfekte Partner ist oder nicht. “

Duo redete einfach weiter. „Quatsch. Das merke ich sofort wenn ich jemanden treff.“

„Deshalb sind deine letzten Beziehungen wohl auch so erfolgreich gewesen!“ setzte Hilde zum Tiefschlag an.

„Boah, das war hart. Ich gebe ja zu, mein System ist nicht perfekt. Aber trotzdem reicht es aus. Ich brauch nicht Ewigkeiten um zu erkennen wer zu mir passt und wer nicht. Dazu hab ich eine viel zu gute Menschenkenntnis.“

„Aber an irgendwas muss es doch liegen, dass es immer schief geht, oder? Entweder ist deine Menschenkenntnis nicht gut genug, oder du willst es gar nicht anders.“

Langsam wurde Duo ärgerlich. Zwar hatte Hilde normalerweise bei ihm Narrenfreiheit aber ihre Schläge waren ziemlich unter der Gürtellinie. Sie war seine beste Freundin, wenn ihm jemand Vorwürfe machen durfte dann sie, aber sie durfte trotzdem nicht so maßlos übertreiben. „Ha, ich wette mit dir, dass ich in kürzester Zeit jemanden finden kann.“

„Jemanden finden? Wofür?“

„Na für eine Beziehung! Worüber reden wir hier die ganze Zeit?“ Duo hatte sein Glas abgestellt und ruderte fast vor Aufregung mit seinen Armen.

„Und darauf willst du eine Wette abschließen? Meinst du nicht dass das ziemlich albern ist?“

Das Hilde seine Idee so einfach abtat passte Duo überhaupt nicht. Schnell redete er sich in Schwung. „Ich wüsste nicht was daran albern sein soll. Betrachte es eher als eine Art Ermutigung für mich. Du meinst ja, dass ich mich bei der Sache nicht genug anstrenge, oder? Außerdem willst du ja nur nicht gegen mich verlieren. Was du nämlich wirst, da meine Menschenkenntnis einfach unschlagbar ist.“

Hilde überlegte für eine Weile. Schien das für und wieder abzuwiegen. „Ok, aber so ist die Wette nicht eindeutig. Wie wäre es damit. Ich wette dass du es nicht schaffst innerhalb von zwei Monaten jemanden zu finden – jemandem mit dem du zusammenbleiben willst.“

„Ich werde nicht heiraten um die Wette zu gewinnen,“ empörte sich Duo.

Hilde rollte erneut mit den Augen. „Hab ich ja auch gar nicht verlangt. Lass es uns so formulieren. Wir wetten darum, ob du es schaffst in dieser Zeit einen Typen zu finden, mit dem du glaubst eine Beziehung für mehr als ein Jahr haben zu können. Ob sie dann tatsächlich so lange hält ist eine andere Sache, mir geht es nur darum dass du in zwei Monaten jemanden gefunden hast bei dem du dieses Gefühl hast.“

Duo überlegte für einen Moment. „Die Zeit ist zu kurz,“ gab er zu bedenken. Zwar würde er spätestens in drei Wochen jemand neues an der Angel haben aber ob dass dann wirklich jemand war von dem er mit Fug und Recht dieses ‚länger zusammenbleiben’ behaupten konnte war fraglich. Vor allem nach seinen letzten Erfahrungen.

„Ok, dann machen wir halt drei Monate. Aber ich hab eine weitere Bedingung.“

„Was denn?“

„Da ich ja der festen Überzeugung bin dass du mit deiner ‚ein Date reicht’ Einschätzung falsch liegst finde ich wir sollten folgendes festlegen: ‚Ein zweites Date zählt nicht’. Das heißt wenn du jemandem nach dem ersten Abend abschreibst, dann kannst du nicht später ankommen und ihn doch für gut befinden. Aber das sollte für dich mit deiner Menschenkenntnis ja kein größeres Problem sein.“ Hilde lächelte geradezu süffisant.

Duo wackelte kurz mit dem Kopf. „Was ist mit Typen die ich schon kenne? Sind die aus dem Spiel? Ich mein ich kenn ne ganze Menge Leute, das würde fast die halbe Stadt ausschließen.“

„Ok, wenn du mit demjenigen bisher noch nichts hattest, dann ist es ok. Und sei gewarnt, ich hab ein super Gedächtnis und kann mich an alle deine Aufrisse erinnern.“

„Gut, dann haben wir einen Deal. In drei Monaten präsentiere ich dir meinen zukünftigen Partner.“ Duo streckte seine Hand aus. Sie hatten zwar keinen Gewinn definiert, aber darum ging es bei dieser Wette auch nicht. Wichtig war nur, wer von ihnen Recht behielt.

Hilde schlug ein. „Ja, wir haben einen Deal.“