Du befindest Dich hier: Dies & Das > Rezepte

Rezepte

Rezepte aus dem Weihnachtskalender 2007

1. Zimtsterne (Laila)

100 g Marzipanrohmasse
1 Eiweiß
150 g Puderzucker
50 g Zucker
100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Nüsse
1 EL Zimt
1 Prise Salz

Glasur :
1 Eiweiß
180 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft


Alles verkneten. ½ cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Mit der Glasur bestreichen und bei 180° C etwa 10-12 min. backen.



2. Spanische Puffer (Laila)

240 g Marzipan
10 Eigelbe
6 Eiweiß
80 g Zucker
100 g bittere Schokoladenraspel
80 g Mehl

Marzipan und Eigelb schaumig schlagen. Eiweiß und Zucker schlagen und unter die Marzipanmasse rühren. Danach langsam Mehl und Schokolade darunter schlagen. Bei ca. 150° C backen. Etwa 20-30 Minuten.



3. Zartes Kakaogebäck (Laila)

200 g Butter
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mondamin
200 g Mehl
20 g Kakao

Guss:

150 g Puderzucker
2 gestrichene Kaffeelöffel Instand-Kaffee
4 EL heißes Wasser

Das weiche Fett in eine Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker, Mondamin, 1/3 der Mehlmenge und Kakao draufgeben und alles mit dem Handrührgerät auf der höchsten Stufe gut verrühren. Zuletzt das restliche Mehl hinzufügen, den Teig durchkneten und kaltstellen. Den Teig in die vorbereitete Gebäckspritze füllen und nach Anweisung Plätzchen auf das ungefettete kalte Blech spritzen.
Gebäck im vorgeheizten Backofen backen.
Für den Guss Puderzucker und den in heißem Wasser aufgelösten Instand-Kaffee glatt rühren.
Backen: 200-225 °C etwa 10-12 Minuten



4. Amerikanische Eierkränze (Laila)

250 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
1 Eigelb
300 g Mehl
150 g Speisestärke
1 TL Backpulver


Das Fett schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Kränze auf ein Backblech spritzen. Mit Kirschen- und Zitronenscheiben garnieren. Bei 180-200°C etwa 10-15 min. backen.



5. Schokoplätzchen (Laila)

250 g Mehl
100 g Puderzucker
150 g Butter
1 Ei
1 EL Milch
Kakaoglasur


Mehl mit Zucker mischen. Butter in Flöckchen schneiden, zugeben und gut mischen. Ei verquirlen, zusammen mit der Milch zum Teig geben und vermengen.
Den Teig ½ Stunden ruhen lassen. Hauchdünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Bei 200° C etwa 8 Min. backen.
Mit Kakaoglasur bestreichen.



6. Schweizer Nusstaler (Laila)

250 g Mehl
100 g Speisestärke
100 g Puderzucker
125 g Haselnüsse
1 gestrichener TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Butter

Mehl, Speisestärke, Puderzucker und Backpulver mischen und auf ein Backblech sieben. Vanillezucker, Salz, Haselnüsse und Butterflöckchen dazu. Alles gut verkneten. Aus dem Teig Rollen formen und mit Milch bestreichen und in Kakao wenden. Dann eine Stunde kühlen. Rollen in Scheiben schneiden und bei 200° C etwa 10 min backen.




7. Kokosberge (Laila)

125 g Butter
100 g Zucker
2 Vanillezucker
1 Fl. Butter-Vanille
1 Ei
125 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
100g Kokosraspeln

Aus den Zutaten einen Rührteig bereiten. Mit 2 TL kleinen Teighäufchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Bei 175-200° C etwa 15 min. backen.



8. Goldplätzchen (Laila)

250 g Mehl
2 TL Backpulver
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Tropfen Backöl Zitrone
3 Eigelbe
125 g Butter
50 g gemahlene Mandeln

Knetteig daraus zubereiten. Knapp ½ cm dick ausrollen. Plätzchen ausstechen. Mit je einer Mandel garnieren.
Bei 175°C etwa 12 min. backen.



9. Mändelchen-Taler (Laila)

1 Ei
2 El warmes Wasser
65 g Zucker
1 Päckchen Mandelpudding
1 Päckchen Vanillezucker
50g Mehl
1 TL Backpulver


Ei, Wasser und Zucker verrühren. Puddingpulver, Vanillezucker, Mehl und Backpulver mischen und unter die Eicreme rühren. Auf ein Backblech setzten. Großer Abstand, da läuft auseinander. Bei Mittelhitze etwa 12 min. backen.



10. Muskatzonen (Laila)

125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Messerspitze geriebene Muskatnuss
je 1 Prise Zimt und Gewürznelken
125 g Mehl
125 g geriebene Haselnüsse
125 g Semmelbrösel

Butter, Zucker, Ei, Muskatnuss und Gewürze zu einer glatten Masse verrühren. Mehl, Haselnüsse und Semmelbrösel unter die Masse rühren und gut verkneten. 2 Stunden kalt stellen. Dann ausstechen und bei 200° C etwa 10 min. backen.



11. Kulleraugen (Laila)

Teig:
250 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
3 Eigelb
150 g Butter

Zum Bestreichen:
Etwas Eiweiß

Zum Bestreuen:
50 g geh. Mandeln

Die Teigzutaten gut verkneten. Den Teig zu Rollen formen und kalt stellen. Die Rolle in Stücke scheiden und daraus Kugeln formen. Die Oberseite in Eiweiß tauchen und mit Mandeln bestreuen. Mit dem Holzlöffel eine Vertiefung in die Kugel drücken und mit Marmelade füllen.
Bei 175-200° C etwa 15 min. backen.




12. Nougatgipfel (Laila)

100 g Butter
200 g Nougatmasse
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
½ TL Backpulver


Alle Zutaten zu einer glatten Masse rühren und 1 Stunde kalt stellen. Teig zu ca. 6-8 cm langen Rollen formen, in Hörnchenform auf ein gefettetes Blech legen und ca. 15 min. bei 190°C backen.



13. Ballbäuschen (Laila)

100 g Butter
75 g Zucker
Zitronensaft
1 Prise Salz
3 Eier
250 g Mehl
100 g Stärkemehl
1 TL Backpulver

Fett und Zucker schaumig rühren. Zitronensaft, Salz und Eier zugeben. Rühren bis der Zucker sich gelöst hat. Mehl, Backpulver und Stärke unterrühren. Mit 2 TL kleine Teighäufchen abstechen, im Fettband schwimmend ausbacken. Noch warm mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen.



14. Schokoladenberge (Noa Willow)

175 g Mehl TL = Teelöffel
1 TL Backpulver EL = Esslöffel
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
125g Margarine
4 EL Milch

80 g Cornflakes
50 g Raspelschokolade
1 Päckchen Backoblaten

Verrühre alle Zutaten für den Teig.
Gib die Cornflakes und die Raspelschokolade dazu und vermenge alles vorsichtig.
Fette ein Backblech ein und setze mit Hilfe von 2 Teelöffeln Teighäufchen auf die Oblaten, die du auf das Blech gelegt hast.
Schiebe dann das Backblech auf die mittlere Schiene des Backofens und backe die Kekse
10 bis 20 Minuten
bei 180 Grad.



15. Haselnusshalbmonde (Now-Willow)

250g Mehl
200 g Butter
100g gemahlene Nüsse (wahlweise auch gemahlene Mandeln)
80 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker

Das Mehl auf den Tisch geben und eine Mulde bilden.
Die Butter in Stücke schneiden und darauf verteilen.
In die Mulde im Mehl nun die gemahlenen Nüsse (Mandeln), den Zucker, das Ei und den Vanillezucker geben und durch kneten einen Teig daraus herstellen.
Den Teig anschließend ausrollen und mit einem halbmondförmigen Ausstecher die Halbmonde ausstechen und auf ein eingefettetes Bachblech geben.
Die Haselnussmonde anschießend bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen.


16. Bratapfel mit Rosinen und Mandeln (Kiwi-chan)

Zutaten :
4 Äpfel
2 EL gehackte Mandeln
2 EL Rosinen
4 TL Honig
1/2 TL Zimt
etwas Butter

Rezept :
1- Heizen Sie den Ofen auf 180-200°C vor.
2- Waschen Sie die Äpfel und stechen Sie anschließend nur das Kerngehäuse aus.
3- Stellen Sie die Äpfel in eine mit Butter bestrichene Auflaufform.
4- Vermischen Sie die Mandeln mit den Rosinen, dem Zimt und dem Honig und füllen Sie diese Mischung in die Äpfel. Legen Sie auf jeden Apfel ein Stückchen Butter und schieben Sie sie in den Ofen.
Backen Sie die Bratäpfel etwa 25-30 Minuten.


Tipps :
Dazu passt sehr gut eine heiße Vanillesauce.




17. Bratapfel mit Vanillesoße und Marzipan (Kiwi-chan)
Für 4 Personen benötigen Sie:

4 Äpfel
2 EL Zucker 1/2 L Milch
40 g Butter
150 g Marzipan-Rohmasse
30 g Rosinen
75 g gemahlene Haselnüsse
1 Ei
2 EL gehobelte Haselnüsse
1 TL Zimt 1 Päckchen Vanillesoße zum Kochen (für 500 ml Milch)


Zubereitung:

Bereiten Sie die Vanillesoße laut Packung zu.
Dann schmelzen Sie die Butter in einer Pfanne . In der Zwischenzeit kneten Sie das Marzipan, die gemahlenen Haselnüsse, die Rosinen sowie das ei zu einer Masse.
Nun waschen Sie gründlich die Äpfel und entkernen sie. Schneiden Sie auch den Deckel ab (nicht zu knapp, er kommt später wieder oben drauf).
Dann geben Sie die Marzipanmasse in die Äpfel und setzen den Deckel wieder drauf.
Stellen Sie die Bratäpfel in eine Auflaufform , so dass sie nicht umfallen können und beträufeln sie mit der geschmolzenen Butter.
Dann werden die Bratäpfel im vorgeheizten Ofen bei 200°C ungefähr 25 min. gebacken.
Während dieser Zeit rösten Sie die gehobelten Haselnüsse in einer Pfanne (ohne Fett!) goldgelb. Schmecken Sie die Vanillesoße noch mit etwas Zimt ab, geben sie auf vier Teller und streuen einige geröstete Haselnüsse darauf. Dann stellen Sie jeweils einen Bratapfel drauf. Diesen bestreuen Sie noch mit etwas Puderzucker.


18. Schneepunsch mit Kirschen (Kiwi-chan)

Für ca 1 Liter

1 Glas Schattenmorellen
250 ml Kirschsaft
250ml Apfelsaft
250ml roter Tee
1 Zimtstange
Mark von ½ Vanilleschote
150g Vollmilchschokolade
300ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
Holzspieße

- Schattenmorellen abgießen und gut abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen, die Kirschen auf Holzspieße stecken.

- Kirschsaft zusammen mit Apfelsaft und dem Tee in einen Topf geben

- Die Zimtstange und das Vanillemark hinzufügen. Die geriebene Vollmilchschokolade einrühren, das Ganze einmal aufkochen und etwa 10 min ziehen lassen

- Den Punsch in Gläser füllen. Die Sahne mit dem Vanillezucker halb steif schlagen und kurz vor dem servieren auf dem Schneepunsch verteilen.

- Die Kirschspieße in die Gläser stecken



19. Chocolate- Coffee (Kiwi-chan)

Für 4 Personen:

100g Vollmilchschokolade
¼ l Milch
3-4 EL Honig
¼ l gut gebrühter Kaffee
1 Tasse weißer Rum
4 Portionen geschlagene, gesüßte Sahne
Kakaopulver zum bestreuen

- Schokolade reiben, mit der Milch in einen Topf geben und so lange erhitzen, bis sich die Schokolade vollständige aufgelöst hat
- Den Honig und den Kaffee hinzufügen und den Honig auflösen lassen
- Den weißen Rum unterziehen, nochmals erhitzen und in hitzeverträgliche Gläser füllen
- Das Ganze mit einem Klacks geschlagener Sahne überziehen und mit Kakaopulver bestreuen 



20. Schwedischer Apfelkuchen (Maike) 

3 Eier
50 g Zucker,
1 P. Vanillezucker,
50 g Zucker,
75 g Mehl,
1 TL Backpulver,

1 kg Äpfel,
1 P. Vanille Puddingpulver
(2-3 Blatt Gelatine)
125 g Zucker,
150 g Butter
200 g Sahne
Schokoraspel 



Eier trennen, Eigelb mit 50 g Zucker und Vanillezucker und 3 EL kaltem Wasser schaumig rühren.
Eiweiß mit etwas Salz und 50 g Zucker steif schlagen. Dann unter die Eigelbmasse heben. Mehl und Backpulver mischen und leicht unterheben.

Bei 150 Grad Umluft ca. 25 Min. backen. In der Springform auskühlen lassen.

Die vorbereiteten Äpfel grob raspeln und mit 125 g Zucker mischen.
Das Puddingpulver in einem Topf mit 125 ml Wasser anrühren. Die Butter in kleinen Stückchen und die Äpfel zugeben und unter Rühren aufkochen. Noch ein paar Minuten leicht kochen lassen. (Zur Vorsicht können auch zusätzlich noch 2 - 3 Blatt eingeweichte Gelatine untergehoben werden.) Etwas abkühlen und auf den Biskuitboden geben. Mindestens 2 Stunden auskühlen lassen. Erst danach den Springformrand entfernen.
Vor dem Servieren mit steif geschlagener Sahne bestreichen und mit Schokoraspeln verzieren.


21. Betthupferle (Meryl)

360g Mehl,
2 Eigelb,
35g Zucker,
50g Butter,
zu einem Teig verrühren.

Für den Guß:
2 Eiklar,
250g Staubzucker,
mixen und evtl. mit Nüssen oder Mandeln garnieren.

Den Teig ausrollen und ausstechen. Danach z.B. eine Mandel/Nuss auf den Keks geben und mit dem Guß bestreichen.
Backen bis der Teig goldgelb ist, bei mittlerer Hitze.

22. Hörnchen (Meryl)

Zutaten: Knetteig, Eier, Milch, Marmelade, Puderzucker

Den fertigen Knetteig ausrollen. Er sollte nicht zu dünn sein da er sonst reißen könnte! Den ausgerollten Teig in dreiecke Schneiden und in der Mitte mit etwas Marmelade füllen.
Die Dreiecke (Pizzastücken) aufrollen und zu einem Hörnchen formen. Die ränder sollten gut verschlossen werden da sonst der Saft rausläuft.
Die Hörnchen vor dem Backen mit einer Mixtur aus Eigelb und Milch bestreichen um einen goldigen Glanz zu erhalten.
Im vorgeheizten Ofen die Hörnchen goldgelb backen lassen und gegebenenfalls mit einer Gabel prüfen ob sie bereits durch sind. Backen bei mittlerer Hitze.
Nachdem die Hörnchen leicht abgekühlt sind werden sie mit Puderzucker überiebt.
Am besten Schmecken sie noch leicht warm.


23. Kohlrouladen (Meryl)

Zutaten:
1 Weißkohlkopf,
500g Hackfleisch (gewürzt),
75g Räucherspeck,
2 Zwiebeln,
1e Möhre,
Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Kümmel,
Semmelmehl, Ei, Kräuterbrühe, Mehl.

Zubereitung:
Die abgelösten und gekochten Blätter des Weißkohls mit Salz, Pfeffer und Kümmel bestreuen. Die Fleischmasse (mit einem Ei und Semmelmehl) darauf verteilen. Die zusammengerollten Kohlrouladen gut verbinden.
Danach die Kohlrouladen in eine feuerfeste gefettete Pfanne legen, Zwiebelringe und Möhrenschreiben beilegen und mit dünnen Scheiben Räucherspeck belegen. Mit etwas Kräuterbrühe und Tomatenmark auffüllen.

Die Soße mit Tomatenmark und einem Eßlöffel Mehl binden.

45 min in der Röhre braten.


24. Serviettenkloß (Meryl)

Zutaten:
6 Semmeln (vom Vortag),
Milch,
6-8 Eier,
1 El zerlassene Margarine,
1e Prise Salz und Muskat,

Zubereitung:
Semmeln in Würfel schneiden. Ca 1/2l Milch mit Eiern verquirlen, Gewürze dazu, mit 2/3 der Semmelwürfel und der Margarine vermischen. Soviel Milch zugießen, dass ein Teig entsteht. 1/3 der Semmelwürfel auf dem Blech im Backofen hellbraun rösten und danach mit unter die Masse rühren.
Die Masse in ein gebrühtes und mit etwas Margarine ausgefettetes Küchentuch füllen und zusammenbinden. Dieses auf einen Holzlöffel über einen Kochtopf mit Kochwasser hängen.

Nach einer 1/2 Stunde wenden und noch mal 20 Minuten kochen lassen.

P.s.: es stand da noch was von Zwiebeln lassen, aber da ich nix damit anfangen kann und ich dieses Rezept bereits vor Jahren abgeschrieben habe gehe ich davon aus, dass es nicht wirklich nötig ist bzw. was falsch hingeschrieben habe, zumindest kann ich mich nicht mehr dran erinnern jemals zwiebeln im Serviettenkloß geschmeckt zu haben.


25. Australische Chocolate Slices (Fich)

Zutaten:
eine Dose (ca. 400g) gezuckerte Kondensmilch
10 EL Kokosraspel
etwa 10 EL Kakaopulver
400g Zartbitterkuvertüre
1 Packung Kekse, die leicht zu zerbröseln sind

Zubereitung:
Kekse in einen Gefrierbeutel geben und bröselig drücken
Diese anschließend in eine Rührschüssel geben, mit Kakao und Kokosraspeln vermischen
Kondensmilch unterheben und solange unterrühren, bis eine klebrige Masse entstanden ist

Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (etwa halbe Größe eines normalen Blechs) streichen und in den Kühlschrank stellen
Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen
das Backblech aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Schokolode gleichmäßig bestreichen
das Blech kommt dann solange zurück in den Kühlschrank, bis die Schokolade etwas fest geworden dann mit einem Messer die Schneidelinien vorritzen, denn ist die Schokolade ausgehärtet, wird es schwer mundgerechte Stücke zu schneiden.



26. Chibi-Amerikaner (Ankyra)
(Rezept reicht für vier große Amerikaner)

Zutaten:

150g Margarine
125g Zucker
1 Pak. Vanillezucker
2 Eier
300g Mehl
2TL Backpulver

150g Puderzucker
6TL Zitronensaft

Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier mit einem Handrührgerät schaumig schlagen
und anschließend Mehl und Backpulver hinzufügen. Alles verrühren und zum Schluss noch
einen Spritzer Zitronensaft dazu tun.
Mit einem Esslöffel kleine Häufchen auf ein eingefettetes Backpapier geben und die
Amerikaner dann bei 150 Grad (Umluft) für ca. 30-45 min im Ofen backen.
Puderzucker und Zitronensaft verrühren, bis eine leicht zähe Masse entsteht. Zuckerguss
dann auf die warmen! Amerikaner verteilen.

Die Amerikaner lassen sich schön mit einer Zucker-Ganiertube (gibt's in den meisten Super-
märkten fertig in vers. Farben zu kaufen) verzieren, z.B. mit einem Chibi oder einem
Weihnachtsengel. (Mit etwas Übung sieht es dann sicherlich auch besser aus als bei mir!) 





27. Zimtsternenkuchen (Laila)

90 g Butter
175 g Zucker
3 P. Vanillezucker
2 TL Zimt
1 Prise Salz
2 Eier
175 g Mehl
½ P. Backpulver
5 El Milch
160 g gemahlene Nüsse
250 g Mascarpone
200 g Quark
Garnitur: Karambole, Zimt, Minze

Fett, 125 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 TL Zimt und Salz verrühren. Eier, Mehl, Backpulver und 150 g Nüsse mischen, mit der Milch verrühren.
Sternform fetten und mit den restlichen Nüssen ausstreuen. Teig einfüllen. Bei 175° C ca. 25 min. backen.
Mascarpone, Quark, 50 g Zucker, Rest Vanillezucker und Zimt glatt rühren.
Den Boden waagerecht halbieren. Den unteren Boden mit 1/3 Creme bestreichen. Zweiten Boden darauf legen. Restliche Creme mit einem Spritzbeutel auf dem Kuchen verteilen.
Fertig.



28. Feine Sterntürmchen (Laila)

200 g Butter
200 g brauner Zucker
3 Eier
250 g Mehl
2 TL Backpulver
50 g gemahlene Nüsse
1 Prise Zimt
1 Packung Haselnussglasur
1 EL Puderzucker


Alles bis auf die Glasur zu einem Teig verarbeiten. Auf ein Backblech verteilen. Bei 150°C etwa 20 min. backen. Dann vier große Sterne, 4 mittelgroße, 4 kleinere und 4 Ministerne ausstechen.
Glasur schmelzen. Sterne in eintauchen und trocknen lassen. Auf die vier größten Sterne je einen Klecks Glasur. Die nächst kleineren Sterne darauf setzen. So fortfahren, bis 4 Sterntürmchen fertig sind, mit Puderzucker bestäuben.


20. Saftige Glühweinrauten (Laila)

325 g Butter
250 g Zucker
1 ½ EL Lebkuchengewürz
2 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier
325 g gemahlene Nüsse
200 g Mehl
1 TL Backpulver
6-7 EL Glühwein
375 g Puderzucker


Alles bis auf den Glühwein und Puderzucker zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Auf einem Backblech bei 150°C etwa 20-25 min. backen.
Glühwein und Puderzucker verrühren. Kuchen damit bestreichen. Je nach belieben rauten ausschneiden.


30. Mandel-Knusperstangen (Laila)

225 g Mehl
½ TL Backpulver
30 g gemahlene Nüsse
2 Eigelb
150 g Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Milch
75 g Mandelstifte
5 EL Aprikosenmarmelade
50 g Zartbitter-Kuvertüre


Mehl, Backpulver, Mandeln, 1 Eigelb, Butter, Zucker und Salz verkneten. 30 min kalt stellen. Teig ca. ½ cm dick ausrollen. Mit einem gezackten Teigrad Streifen ausradeln. Mit 1 Eigelb und Milch bestreichen. Mandelstifte darauf. Bei 175°C etwa 10-12 min. backen.
Marmelade und Kuvertüre abwechselnd auf den Stangen verteilen.


31. Schokoladen Bananen Kuchen (Maike)

3 Chiquita Bananen
250 g Zartbitter-Kuvertüre
250 ml Sahne
1 Packung Sahnesteif
3 El Zitronensaft
5 Blatt weiße Gelatine
2 El Öl
4 Eigelb
20 g Zucker
3 El brauner Rum
4 fertige Pfannkuchen (aus dem Kühlregal)
frische Früchte (z. B. Johannisbeeren, Bananenscheiben)
Pistazien und Schokoraspel als Garnitur
Zubereitungszeit: 40 Min. + Kühlzeit



Kuvertüre in kleine Stücke hacken. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und kalt stellen. Die Chiquita Bananen pellen, in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft vermengen. Gelatine in kaltes Wasser einweichen.
Die Kuvertüre mit Öl in eine Schüssel geben und im Wasserbad langsam schmelzen lassen. Eigelb mit Zucker und Rum über einem heißen Wasserbad ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Die Gelatine tropfnass in das Eigelb geben und verrühren. Die warme Kuvertüre in das Eigelb rühren und die Mischung etwas abkühlen lassen. Dann die Sahne unterheben.
Einen Pfannkuchen in eine Springform (ca.18 cm Durchmesser) legen mit 1/3 der Bananenscheiben belegen und mit 1/4 der Creme bedecken. Diesen Vorgang wiederholen bis die Chiquita Bananen und Pfannkuchen verbraucht sind. Die letzte Schicht sollte ein Pfannkuchen mit Schokoladencreme sein. (Etwas Creme übriglassen, um den Kuchen später zu verkleiden.)
Die Springform ca. 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen und anschließend den Kuchen aus der Springform nehmen. Die restliche Creme etwas erwärmen und den Kuchenrand damit bestreichen.
Zum Schluss den Kuchen mit den frischen Früchten, Pistazien und Schokoraspeln garnieren. 


32. Princesstårta (Maike)

1 Tortenboden Biskuite (fertig)
1 P. Vanille Puddingpulver
500g Sahne
Marmelade Blaubeere, Heidelbeere (oder nach Wahl)
1 Marzipandecke* (fertig) 

*Marzipandecke ist ein Fertigprodukt, das einem die Zubereitung von Marzipantorten oder Kuchen erleichtert. Die Marzipanrohmasse ist bereits dünn ausgerollt und braucht nur noch als Umhüllung auf die fertige Torte oder den Kuchen gelegt zu werden. Die Marzipandecke ist zu einer Rolle zusammengerollt und in Folie verpackt. Man findet sie bei den Backzutaten im Regal gut sortierter Supermärkte. 



Den Tortenboden zweimal längs durchschneiden, so dass man drei etwa gleichdicke Lagen erhält.
Den Vanille Pudding nach Packungsangabe kochen und lauwarm abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen.
Auf die erste Lage die Marmelade verstreichen und mit dem zweiten Boden bedecken. Den Pudding auf die zweite Lage verteilen und mit dem letzten Boden bedecken. Darauf die geschlagene Sahne verteilen und mit der Marzipandecke überdecken.



Rezepte aus dem Kalender 2008

33. Schokoladige Schokoladen-Faszination mit Schokolade (Suzaku)

Zutaten für den Teig:
250 g Vollmilch-Schokolade
175 g weiche Butter
250 g feiner Zucker
75 g Mehl
6 Eier

Zutaten für die Glasur:
250 g Vollmilch-Schokolade
1 Becher (250 g) Schlagsahne
2 stücke (100 g) weiße Schokoladen-Kuvertüre 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C vorheizen.
Eine Springform (20-22 cm Durchmesser) einfetten und mit Backpapier auslegen.
Die Schokolade im Wasserbad langsam einschmelzen lassen. In einer anderen Schüssel die Butter dazugeben und alles mit einem Handrührgerät verrühren.
Die Eier trennen und das Eigelb mit der Masse vermischen.
Mehl und Zucker mischen und unter ständigen Rühren unter sie Masse geben.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig in zwei Hälften unterheben.
Den Teig in die Form füllen und 35 Minuten backen. 

Achtung: Der Kuchen ist danach noch feucht!
Den Teig nach dem Backen in der Form abkühlen lassen.

Für die Glasur die Vollmilch-Schokolade wieder langsam im Wasserbad schmelzen, die Sahne aufschlagen und unterrühren. Die Masse etwas abkühlen lassen.

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen.
Die Glasur auf dem Kuchen und am Rand verteilen.
Den Kuchen vor dem Servieren abkühlen lassen. Er wird nicht ganz fest.

Am Schluss die weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem Spritzbeutel (kleine Öffnung) nach Wunsch den Kuchen dekorieren.


34.1 - 2 - 3 Butter - Plätzchen (Imtami)
(ohne Wartezeit)

200 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
150 g Zucker
1 Ei(er)
325 g Mehl
100 g Speisestärke

Zubereitung

Zucker, Vanillezucker, Speisestärke und Mehl vermischen, Butter in kleinen Stücken hinzufügen und das Ei hinzugeben. Mit einen Handrührgerät (Knethaken) alles zusammen kurz verkneten. Nun alles auf eine Arbeitsplatte geben und mit den Händen zu einem Knetteig verarbeiten ( durch die Handwärme entsteht ein schöner Teig, der nicht kleben sollte). Dieser Teig wird mit ein wenig Mehl auf der Arbeitsplatte ausgerollt und Plätzchen ausgestochen, auf ein Backblech gegeben und ca. 12 Minuten bei 200 Grad gebacken.

Man kann die Kekse nach eigenen Geschmack verzieren.
Zubereitungszeit: ca. 30 Min.


35. Geburtstagskuchen (Mandarinen-Quark-Torte) (Jabba)

Auch wenn's ne ganz normale Torte ist, für mich hat hat diese Torte sehr viel mit der Advent zu tun. Meine Schwester und ich haben jedes Jahr um den 1. und 2 Advent Geburtstag und das hier ist die klassische Geburtstagstorte meiner Familie. De fakto gibt’s die Hälfte aller Geburtstagstorten bei Adventskranz-Leuchen und Mandarinen-Tannengrün-Duft und in meinem Gehirn ist die unweigerlich mit 'Weihnachten kommt bald' verbunden.^^

Einkaufsliste:
3-Stöckiger Tortenboden (Bisquit, wenn ihr findet den dunklen, das gibt einfach nen tollen Kontrast mit der weißen Quarkmasse)
1 Dose Mandarinen
2-3 Beutel Gelatine
750g Magerquark
160g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
geriebene Zitronenschale
1 Becher Sahne

Man schnappt sich 1 Dose Mandarinen (natürlich gehen auch Ananas oder Pfirsiche oder anderes leckeres Obst, aber mit Mandarinen schmeckt's uns einfach am Besten ^.^)
Die Mandarinen in ein Sieb schütten und (ganz wichtig) den Saft auffangen, der wird noch benötigt! Das ist auch der Hauptgrund, warum man Dosenobst nimmt!

2 Beutel Gelatine (Dr. Oettger, bei anderen Firmen braucht man eher 2,5 Beutel) mit 8-10 Löffeln Mandarinensaft zügig und klumpenlos glattrühren, am besten in ner Tasse, dann stehen lassen bis es richtig fest ist. (Halt eben Gelatine mit Mandarinensaft statt Wasser zubereiten)

Derweil: 750g Magerquark, 160g Zucker und 1Päckchen Vanillezucker und etwas geriebene Zitronenschale verrühren dass es schön cremig ist. Eventuell noch was Mandarinensaft dazutun, hängt davon ab, wie trocken der Quark ist.

Mittlerweile müsste die Gelatine richtig hart sein (der Löffel hinterlässt nen harten Schnitt, wenn man ihn aus der Masse herauszieht). Die Tasse mit der Gelatine dann im Wasserbad vorsichtig erwärmen, bis sie flüssig ist.

Derweil den 3er-Bisquit-Tortenboden in die einzelnen Schichten aufteilen und die untere schon mal auf die Tortenplatte legen.

Sobald die Gelatine flüssig ist, schnell vom Feuer und aus dem Wasser nehmen. Laukalt (und wirklich nicht wärmer, doch Achtung die Grenze zum Festweden ist schmal) zum Quark dazu und glattrühren.

Quirl saubermachen (oder neue nehmen ^.^) Ab jetzt muss zügig durchgearbeitet werden!

1 Becher kalte Sahne in nen kalten Becher geben und mit nem Beutel Vannillezucker schön steif schlagen (Tipp: Wenn der Becher vorher mit kaltem Wasser ausgespült wurde, kommt die Sahne besser wieder raus. Hat was zu tun mit Benetzungskräften, Oberflächenspannung, Adhäsions- und Kohäsionskräften,... nervt einfach mal wen, der Ahnung von Physik hat warum das so ist. Wichtig ist nur, das es funktioniert!)

Sahne zur Quarkmasse dazu und unterheben (Nicht quirlen!!!!!)

Nu ist die Masse fertig und die Torte wird zusammengebastelt.

Ca. 6-7 Löffel Masse auf den unteren Tortenboden geben und glattstreichen (Rand beachten und möglichst nicht darüber hinaus).

Den mittleren Tortenboden auflegen (Achtung, die Böden sind manchmal schief geschnitten. Daher gur merken, wie sie übereinander lagen, sonst wird die ganze Torte schief)

Wieder ca. 6-7 Löffel Masse auf den mittleren Tortenboden geben und glattstreichen (Rand beachten und möglichst nicht darüber hinaus).

Den oberen Tortenboden auflegen. (Wieder den Boden beachten)

Ca. 7-8 Löffel Masse auf den oberen Tortenboden geben und glattstreichen. Jetzt kann's ruhig über den Rand hinaus und runterlaufen.

Nun den Rand verputzen (Ja, genau wie beim Renovieren. Mit nem Löffel was Massen nehmen, an den Rand halten und mit nem Messer kleine Portionen verstreichen. So geht am wenigsten verloren)
Wenn jetzt noch Quarkmasse übrig ist einfach noch oben drauftun und glattstreichen.

Mit den abgetropften Mandarinen verzieren

Jetzt nur noch mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kühlstellen (besser ist über Nacht!)

Fertig!

Noch ein paar Tipps zu Deko:

Wir machen aus den Mandarinenschnitzen immer nen Außenrand und legen mit den schönsten die Jahreszahl innen rein. In der Regel nehmen wir auch 2 Dosen, damit wir auch ja genug passende Mandarinenschnitze haben. (Der Rest ist freigegeben für alle Naschkatzen ^.^)

Den Rand kann man natürlich auch mit Pistazien- oder Nusskrümel kaschiere, wenn's zu schlimm aussieht (Kam bei uns Kindern aber nicht gut an, dann doch lieber schief)

Mit Smartis und Gummibärchen kann man auch die Jahreszahl schreiben (Kam bei uns Kindern aber auch nicht gut an, sah zwar 'cool' aus, hat aber nicht wirklich toll geschmeckt)

Viel Spaß beim Machen und lasst es Euch schmecken!


36. Zimtkrapfen mit Pflaumenmus (Laila)

500 g Mehl
30 g Trockenhefe
60 g Zuckerträume Zimt
¼ l lauwarme Milch
3 Eigelb
100 g weiche Butter
½ TL Salz 

Hefe in lauwarmer Milch auflösen, Zimt einrühren. Masse in Mehl einrühren. Eigelb, Butter und Salz zugeben. Alles verkneten. Hefeteig 20 Minuten warm stellen. Anschließend nochmals gut durchkneten und 2 cm dick ausrollen. Ca. 7 cm große Krapfen ausstechen und erneut 20 Min. gehen lassen. Backfett in Topf oder Friteuse erhitzen, Krapfen von jeder Seite 2-3 Min. backen. Pflaumenmus mit Spritzbeutel in die heißen Krapfen füllen, Krapfen in Zimt wenden.


37. Zimtöhrchen (Laila)

1 Paket Blätterteig
30 g weiche Butter

Teigplatten auftauchen lassen, Butter erwärmen. Ränder der Teigplatten mit Wasser bestreichen, zu einem Rechteck (ca. 20x30 cm) leicht überlappend aufeinander legen und zu einer großen Teigplatte ausrollen. Teigplatte mit Butter bestreichen, mit Zimt bestreichen und von beiden Seiten zur Mitte hin aufrollen. Danach in ca. 0,8 cm breite Scheiben schneiden. Nach dem backen die Oberseite der Zimtöhrchen in Zimt drücken.


38. Kokos-Ringe (Laila)

1 Dose (580 ml) LIBBY´S Ananas in Scheiben, 50 g Butter, 8 EL Kokosflocken, 1
Becher (200 ml) Sahne, süß, 1 EL Zucker, 150 g Himbeeren, tiefgefroren, 1 EL
Zucker

1. LIBBY´S Ananas in Scheiben abtropfen lassen.
2. In einer Pfanne Butter heiß werden lassen. Die Ananas-Ringe in Kokosflocken wälzen und in der Butter von beiden Seiten goldbraun braten.
3. Sahne steif schlagen. Zucker unterrühren und mit den Kokos-Ringen auf Dessert-Tellern anrichten.
4. Himbeeren auftauen lassen und pürieren. Zucker zufügen und zu den Kokos-Ringen servieren.


39. Bananen-Kaiserschmarrn mit Mandeln (Laila)

2 Bananen, 
50 g Mandelblättchen, 
2 EL Butter, 
1 Beutel MAGGI Wirtshaus Kaiserschmarrn, 
1/4 l Wasser, kalt

1. Bananen schälen und in Scheiben schneiden.
2. Mandelblättchen in einer großen Pfanne ohne Fett rösten. Die Mandelblättchen herausnehmen.
3. In einem Topf Butter heiß werden lassen und die Bananenscheiben darin von jeder Seite ca. 1 Min. anbraten.
4. MAGGI Wirtshaus Kaiserschmarrn in einer Schüssel mit Wasser gut verrühren. Den Teig auf die Bananenscheiben gießen und bei geringer Wärmezufuhr 5 Min. auf einer Seite backen. Den an der Oberfläche noch etwas flüssigen Teig vierteln, wenden und 3 Min. weiterbacken. Auf Tellern anrichten und mit den Mandelblättchen garniert servieren.


40. Sultanatörtchen (Laila)

150 g Butter
150g Zucker
3 Eier
225 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
75 g Rosinen
75 g Zitronat
50 g kandierte Kirschen
½ Fläschchen Rum
Salz
½ Fläschchen Zitrone

Butter mit 75 g Zucker schaumig rühren. Aroma, Eier, 75 g Zucker dazu. Die Früchte in Mehl wälzen und dazugeben. In kleine Förmchen füllen und bei 200° C backen. Nach Wunsch mit Marmelade, oder Puderzucker bestreichen.


41. Betthupferle (Laila)

360g Mehl,
2 Eigelb,
35g Zucker,
50g Butter,
zu einem Teig verrühren.

Für den Guß:
2 Eiklar,
250g Staubzucker,
mixen und evtl. mit Nüssen oder Mandeln garnieren.

Den Teig ausrollen und ausstechen. Danach z.B. eine Mandel/Nuss auf den Keks geben und mit dem Guß bestreichen.
Backen bis der Teig goldgelb ist, bei mittlerer Hitze.


42. Orangen Schneeflocken (Laila) 

100 g Orangeat
40 g kandierter Ingwer
250 g Puderzucker
175 g Mehl
1 Prise Salz
125 g Butter
1 Eiweis
rote und gelbe Speisefarbe

Orangeat und Ingwer klein hacken und mit 50 g Puderzucker, Mahl und Salz mischen. Butter zugeben und 1 Stunde kalt stellen.
Teig ausrollen und Schneeflocken ausstechen. Bei 150° C etwa 10-12 min backen. 200 g Puderzucker und Eiweis steifschlagen. Mit roter und gelber Speisefarbe färben.
Dann die Schnelleflocken damit bemahlen.


43. Fruchtige Rumkugeln (Laila)

1 Packung Trockenfrüchtemischung
2 El Rum
1 EL flüssiger Honig
50 g Schokostreusel

Alles außer Schokostreusel zerkleinern. Aus der Masse kleine Kugel formen und mit den Schokostreuseln bestreuen.


44. Kokos Schoko Crossies (Laila)

150 g Vollmilchkuvertüre
150 g Zartbitterkuvertüre
15 g Kokosfett
50 g Kokochips
100 g getrocknete Papaya
125 g Flakes aus Reis

Kuvertüre hacken und mit Kokosfett im Wasserbad schmelzen. Kokochips hacken. In einer Pfanne ohne Fett rösten. Papaya fein würfeln. Kuvertüre mit Flakes, Papaya und Kokochips mischen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen aufs Backpapier setzen. Trocknen lassen.


45. Mozarttaler (Laila)

200 g Marzipanrohmasse
250 g Mehl
125 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
125 g Butter
150 g Zartbitterkuvertüre
200 g schnittfestes Nussnougat

Marzipan, Mehl, Zucker, Ei, Salz und Butter zu einem klatten Teig verkneten. Eine Stunde kalt stellen. Teig ausrollen und kleine Kreise ausstechen. Bei 175°C etwa 10-12 min backen. Kuvertüre hacken und mit Nougat im Wasserbad schmelzen. Taler mit einer Seite in die Mischung tauchen. Nach Belieben mit Streuseln verziehren.




Gutes Gelingen von allen Einsendern ....