Du befindest Dich hier: Geschichten > Geschichten frei bis 16 > Mischa > Tagebuch eines Freaks

Tagebuch eines Freaks

Original [NC-16] [ongoing]

keine Warnungen des Autors

Teile: aktuell 2

Inhalt:
schreiben ist was feines, dachte sich auch Marcel und berichtet jeden Tag fleißig von seinen Taten und Missgeschicken, sei es der Ex, der Ärger macht oder die schwere Wahl wer nun als Bettwärmer herhalten muss. Große und kleine Sorgen, die berichtet werden wollen. 

 


 

Tagebuch eines Freaks 
 
 
12. Januar 2005
Was mir heute der Reihe nach passiert ist:
1. Mein Freund hat mit mir Schluss gemacht.
2. Habe meine Haare von Rot wieder zurück zu Schwarz gefärbt. –gothic rulez-
3. Aus Trennungsfrust 2 Packungen Schokoeis gegessen.
4. Zwei Stunden kotzend auf dem Klo verbracht.
Pascal meinte, ich sollte diesen Arsch Dennis einfach vergessen, aber wie denn, schließlich liebe ich dieses Punk-Arschloch!
 
 
13.Januar 2005
Ich hasse ihn! Hab Dennis heute Nachmittag an meinem Haus vorbeischlendern sehen.
Hätte doch den Kochtopf werfen sollen. Aber Pascal war der Meinung, der Topf sei zu teuer gewesen.
Werde mir jetzt einen Zungenpiercing stechen lassen. –muhaha-
Notfalls werde ich dann Dennis mit der Zunge verprügeln, wird nämlich n ziemlich spitzer Stachel –evilg-
Also Tagebuch, wirst ja sehen nä, der Piercing wird sicher toll aussehen. Besser als Dennis dieser kleine Hippie. Hoffentlich erblindet er noch nachträglich an seinem Augenbraunpiercing.
 
 
14. Januar 2005
Ich vermisse ihn nicht. Dennis ist ein Schwein, so wie alle Männer… und es hat mir nix ausgemacht, dass er diesem Typen aus der Parallelklasse angelächelt hat.
Es hat mich nicht im geringsten interessiert, schließlich habe ich ihn längst aus meinem Leben gestrichen, Dennis ist für mich nur noch Luft! Verdammt sexy Luft, mit nem Wahnsinnskörper, Luft die ich zum Atmen brauche und ach scheiße! –life sucks-
Zur Ablenkung hing ich mit meinen Kumpels in der alten Fabrikhalle rum.
Max war auch mal wieder da, hab ihn geküsst… war aber nicht das Selbe wie bei Dennis. Ich verfluche diesen Arsch und ich verfluche meine Mutter die schon wieder meine schwarze, nur etwas zerrissene Lieblingshose in die Wäsche getan hat!
Max werd ich nie wieder küssen, dieser Ignorant! Mein armer Piercing, Dennis hätte den bestimmt toll gefunden…
 
Aber ich vermisse ihn ja nicht, es ist Haargenau so schön alleine nach Hause zu laufen und mit mir selbst rumzualbern. Ich denke mal, ich bin morgen krank, dann verbringe ich heute nämlich mit mir selber ne lustige Nacht und nicht zu vergessen mit dem Wodka, den Dennis vorletztes Wochenende hier vergessen hatte.
Ob Voodoo wohl nur mit Püppchen funktioniert oder auch mit halb leeren Wodkaflaschen?
Egal. Halloohoo Bett!
 
 
15.Januar 2005
 
Scheiß Kopfschmerzen, scheiß Dennis! Scheiß Nebenwirkungen von unser aller Freund, dem Alkohol!
Den größten Schock hatte ich, als sich plötzlich Max Knie in mein Gesichtsfeld schoben.
Wollte mir beim Kotzen behilflich sein, dabei ist das so ziemlich das einzige, bei dem ich eine Medaille gewinnen könnte. –fähnchenschwenk-
Meine Mutter hatte Max doch tatsächlich reingelassen obwohl ihr (zum Glück) einzigster Sohn dabei war den Löffel abzugeben, typisch meine Alte.
Also lag ich todkrank im Bett rum, während Max in aller Seelenruhe meine schwarzen Wände und die Placebo Poster betrachtete.
Zum Gesundpflegen packte er sich dann zu mir ins Bett.
Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass nichts gelaufen ist... höchstens ausgelaufen und zwar aus mir – ha ha ha-  -.-’’
Hab aber den Tag über soviel mit Kotzen und über Max nachdenken zu tun gehabt, dass ich gar nicht an Dennis gedacht habe... fast gar nicht!
 
 
16 Januar 2005
 
4 Uhr Morgens. Ich denke Mama hat ihren verlorenen Sohn wiedergefunden.
Wurde zu 3 Stunden Srabble-spielen gezwungen. Gab Pflaumensaft zu trinken, was meine Laune auch nicht gerade aufheiterte.
Ich verlor gegen die beiden jämmerlich und das durch das Wort „Trennungsschmerz“.
-fuck- Ich werde nie wieder Scrabble spielen oder Pflaumensaft trinken!
Und nie wieder den verlorenen Sohn meiner Mutter küssen!
6Uhr Abends. Warum ist Max immer noch da? Hab keinen Bock mehr auf Scrabble und keine Lust auf noch ne Nacht mit Max, der lästert bloß wieder über meinen Piercing ab, Ignorant!
 
 
17 Januar 2005
 
Hab heute som Typen in der Schulmensa aus versehen meinen Saft übers Hemd gegossen, wie der Zufall es wollte, war es der Typ, dem Dennis zugelächelt hatte. –muahahaha-
Pascal meinte, ich sehe schrecklich düster aus, weiß gar nicht was er hat, schließlich trage ich immer schwarze Klamotten und schwarz geschminkte Augen.
Dennis hat mich nicht mal mit dem Arsch angeguckt –seufs- dabei hat er son geilen Arsch.
Dafür hab ich ne SMS von Max bekommen. Woher hat der Typ meine Nummer???
Wer auch immer sie ihm gegeben hat bekommt nen fetten Arschtritt a la Springerstiefel!
Was will der überhaupt von mir? Wahrscheinlich noch mehr Scrabble spielen.
 
 
18 Januar 2005
 
Ich glaub, ich brauch was zum ablenken, etwas um das ich mich kümmern kann.
Nach zähen Verhandlungen hab ich mich mit meiner Mutter einigen können. Gleich morgen kaufe ich mir einen Hamster! Von meinem Taschengeld natürlich –schnüffz-
War danach noch kurz in der Fabrikhalle, nur mal vorbeischauen. Max kam mit gleich entgegengehopst und hat mir seine Zunge in den Rachen geschoben, angeblich aus Freude darüber, dass ich wieder gesund bin -.-’’ Aber ich lass mich ja nicht verarschen, so seltsam wie der dabei gekuckt hat durchschaut doch jeder, dass es ihm in Wirklichkeit bloß um den Piercing ging!
Er will es bloß nicht zugeben und versucht jetzt, ihn mir auf diesem Wege abzuknöpfen!
Aber ich bemerke alles!
 
_____________________________________
 
~Hi Leute ^^ Und weiter geht’s im Programm mit der zweiten Woche im Leben eines Freaks! Ich wünsche ihnen gute Unterhaltung und denken sie daran, ein Unfall mit dem Drehstuhl kann tödlich enden! *muahahahabklgfp* Bis denne /))~
 
 
Tagebuch eines Freaks  Teil 2
 
19 Januar 2005
 
Mein Hamster ist ja sooowas von knuffig, ich kann mich nur noch nicht für einen Namen entscheiden, entweder Mulan oder Hutschi-Flutschi.
So was dummes, wenn heute nicht Mittwoch wäre könnte ich noch mal schnell in die Disco hoppeln und mich ein bisschen amüsieren, aber so... Und dann auch noch ne Arbeit in der ersten Stunde, wenn interessieren schon die Menschenrechte? Es gibt verdammt viele die sie nicht verdient haben, wie zum Beispiel Dennis, der jetzt neuerdings immer mit dem Saft-auf-Hemd Typen rumhängt.
In die Fabrik will ich auch nicht, da ist bloß Max und wird wohl ein bissel angepisst sein, weil ich auf seine inzwischen 5 sms nicht geantwortet habe.
Was bin ich, eine Telefonzentrale?! Ich sag einfach ich hätte kein Geld auf dem Handy, bei meinem dauer-pleite Zustand glaubt er mir das sofort.
Wahrscheinlich hat er deswegen gefragt ob ich mit ihm Eis essen gehen will.
Aber Almosen will ich erst recht nicht, also kein Grund von ihm gleich einen auf Mutter-Theresa zu machen, der benutzt mich doch bloß für seine tägliche gute Tat –pfff-
 
 
20 Januar 2005
 
Ok die Arbeit ist beschissen gelaufen aber was solls. Und als ich dann endlich nach 6 quälend langen Stunden fröhlich aus der Schule gehopst komme, steht da doch tatsächlich ein breit grinsender Max und zerrt mich ohne zu Fragen in Richtung Eisdiele.
Und dieser Verräter von bester Freund, Pascal winkt nur wie blöd hinterher.
Alles ein abgekartertes Spiel! Mit mir kann mans ja machen, Marcel ist immer für ne gute Tat zu haben, kein Problem -.-’’
Wenigstens war das Eis richtig lecker, ich brauchte nicht bezahlen und eigentlich war Max auch recht unterhaltsam.
Nur verspürte ich zwischendurch den Drang das knutschenden Pärchen neben uns mit meinem Eislöffel zu erdolchen oder ihnen wenigstens mein Eis ins Gesicht zu klatschen!
Verfickte Scheiße, das war genau der Platz an dem Dennis und ich sonst immer saßen und genau das machten was das Pärchen trotz meiner böser, alles vernichtender Blicke weitermachte, nämlich sich hemmungslos, alles verschlingend und mit der Zärtlichkeit eines Orkans zu Küssen.
 
Max hatte wieder diesen seltsamen Blick drauf und wollte mich die ganze Zeit mit seinem Eis füttern, gute Taten schön und gut aber man sollte es nicht übertreiben…
 
 
21 Januar 2005
 
Freude schöner Götterfunken, was für ein beschissener Tag.
Dennis hat diesen dummen Typen geküsst!!
GEKÜSST
Geküsst wie in: zärtlicher Zungenkuss, wie in: zwei sinnlich aneinander reibende Zungen, geküsst wie in: Ich liebe dich!
ARRRRRRRRRGH!!!
Dieser Idiot hätte doch spätestens jetzt auf Knien wieder bei mir angekrochen kommen sollen und stattdessen küsst er diesen null-acht-fünfzehn Typen und bringt damit meinen ganzen genialen Plan durcheinander!
Ich hätte Dennis erst noch ein paar Tage betteln lassen, und ihn dann gezwungen mindestens eine Millionen Mal ’Ich liebe dich!’ zu mir zu sagen und dann erst hätte ich ihm verzeiht!
Aber so!
Was soll die Scheiße, der Kuss war nicht mal eine 3 auf einer Skala von 0-10 dagegen haben Küsse zwischen Dennis und mir immer mindestens eine 8 geschafft!
Die Welt ist so ungerecht!!! –heul-
 
 
22 Januar 2005
 
Habe gestern Abend noch versucht meine Sorgen zu ersäufen, aber diese Mistviecher können schwimmen!
Was solls, heute ist Samstag, ich gehe einfach in die Disco und tanz mir da die Seele aus dem Leib.
Vielleicht sollte ich mal versuchen meine Sorgen bei Ebay zu versteigern, da mach ich bestimmt noch ne Menge Kohle mit!
Mein Outfit für heute Abend ist knapp, sitzt hauteng und wird durch ein Killernietenhalsband abgerundet, kurzum perfekt um ne nette Nacht zu verbringen.
Auf in die Schlacht und du, geliebte Balylies-Flasche, du kommst auch mit!
 
 
23 Januar 2005
 
Gut, dass man Sonntags erst Mittags aufstehen muss…wenn überhaupt. Das Toast schmeckt zwar labbrig und Nutella haben wir auch keine mehr, aber son Frühstück im Bett ist schon was Feines.
Gestern in der Disco ich einen richtig geilen Typen kennen gelernt.
Der ist schon 22, arbeitet als …na ja hab ich vergessen aber sein Körper ist so hammer!
Der macht gaaanz viel Sport und hat den leckersten Bauch den ich je gesehen habe!
Ein richtiger Waschbrettbauch, aber nicht zu übertrieben, einfach perfekt eben!
Tjaa, mein Lieber Carlos, du und dein Wahnsinns Körper werden schon bald mir gehören!
-muhahahahaha!- Ade Dennis, jetzt kommt Carlos!
Am besten ich schreib ihm nachher erst mal ne Sms, hab schließlich schon nach 10 minuten seine Handynummer bekommen –stolzist- Der steht auf mich!
 
 
24 Januar 2005
 
Schule, Schule, Schule…. Ätzeeeeeeeeeeeeeeeeeeeend!
Wenigstens konnte ich Pascal alles über mein Wochenende erzählen ,aber von wegen, anstatt sich für mich zu freuen und mich über Carlos auszufragen (mein hoffentlich baldiger Bettwärmer –ggg-) fängt Pascal, immer wenn ich mit dem Thema anfange, an irgendwas von wegen Max zu brabbeln. Was interessiert der mich, außer das wir ein paar mal zusammen rumhingen und er ein Kumpel aus der Fabrik ist, ist an dem doch nix interessantes dran, oder irre ich mich?
Wahrscheinlich ist Pascal einfach nur eifersüchtig auf Carlos, den Supermen!
Er hat mich dann solange genervt, bis ich zugestimmt habe mit ihm und Max übermorgen Schlittschuh laufen zu gehen.
 
 
25 Januar 2005
 
Er hat geantwortet! Yes!!! Also liegt Carlos was an mir! Ich hab ihn einfachmal gefragt ob er morgen Lust hätte mit Schlittschuh laufen zu gehen und er hat ja gesagt! –freu-
Den Anderen kanns ja egal sein, außerdem ist Carlos total cool drauf, der wird ihnen gefallen.
 
Ansonsten war mein Dienstag eher laaaaangweilig! Max hat einmal versucht bei uns anzurufen aber zum Glück stand ich unter der Dusche! … moment mal! Wahrscheinlich gehörte das zu irgendeinem fiesen Plan, und in Wirklichkeit wollen Pascal und Max mich auf ganz hinterhältige Art und Weise beseitigen!
….
Ok ein bisschen Spaß muss sein, sonst ist das Leben langweilig.
Ich geh jetzt erst mal Kondome kaufen –evilg- schließlich könnte ne Menge passieren wenn ich das nächste Mal ungestört auf Calos treffe! –hrhrhr-